Fortbildung

K.17: Kinder psychisch erkrankter Eltern - verstehen und präventiv handeln

Beschreibung

Kinder psychisch und suchterkrankter Eltern sind zeitweise elterlichen Verhaltensweisen und emotionalen Verfassungen ausgesetzt, die sie nicht verstehen und damit nicht verarbeiten können. Die Auswirkungen einer elterlichen psychischen Erkrankung auf Kinder sind vielfältig. Für die Arbeit mit betroffenen Familiensystemen ist es einerseits wichtig, den Blick auf die besondere Situation der Kinder zu richten, um sie zielgerichtet zu unterstützen. Andererseits geht es darum, Eltern für die Wahrnehmung der kindlichen Bedürfnisse zu sensibilisieren und in ihrer Elternkompetenz zu stärken.

Inhalte

Tag 1:
Grundlagen - Bindung und psychische Erkrankung
• Bindungsmuster
• psychische Erkrankung (Störungsbilder)
• Auswirkungen psychischer Erkrankungen und Suchterkrankungen von primären Bindungspersonen auf die Entwicklung von Bindungsmustern in der frühen Kindheit

Tag 2:
Kinder psychisch kranker Eltern angemessen begleiten
• Was brauchen die Kinder?
• Konsequenzen für die Arbeit mit betroffenen Kindern
• Elterngespräche führen
• Elternkompetenzen stärken

Referent*in und Zielgruppe

Dorota Szmuc

Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte in Kitas, der Kinder- und Jugendhilfe und Frühen Hilfen.

Links

Anmeldung

K.17: Kinder psychisch erkrankter Eltern - verstehen und präventiv handeln

27.06.2024 09:00 Uhr - 28.06.2024 16:00 Uhr

Der Kinderschutzbund Landesverband Schleswig-Holstein
Sophienblatt 85
24114 Kiel

290,00 € (261,00 €)

Der ermäßigte Beitrag gilt für Mitarbeiter*innen aus Einrichtungen des Kinderschutzbundes.

Die Teilnahmegebühr ist nach § 4 Nr. 22a UStG von der Umsatzsteuer befreit.


Rechnungsadresse
Nur Mitarbeiter*innen einer Einrichtung des Kinderschutzbundes sind rabattberechtigt!

(nach § 4 Nr. 22a UStG von der Umsatzsteuer befreit)