Politik für Kinder

Weltkindertag 2007

Fähnchenstecken gegen Kinderarmut!

Etwa 2,6 Millionen Kinder in Deutschland lebten 2007 in Armut, rund 80.000 waren es in Schleswig-Holstein.
Der Deutsche Kinderschutzbund, die Arbeiterwohlfahrt, der Landesjugendring und der Sozialverband Deutschland in Schleswig-Holstein nutzten den Weltkindertag 2007, um gemeinsam auf die Kinderarmut aufmerksam zu machen. Bereits im Januar 2006 hatten die vier Verbände eine Kampagne gegen Kinderarmut im Land ins Leben gerufen.

Um das Problem für jeden sichtbar zu machen, wurden zum Weltkindertag 80.000 Fähnchen auf der Rasenfläche an der Reventloubrücke in Kiel gesteckt . „Jedes Fähnchen steht für ein armes Kind im Land. Jedes Fähnchen steht für geringere Bildungsmöglichkeiten, einen schlechteren Gesundheitszustand und verminderte Möglichkeiten zur Teilnahme an kulturellen oder Freizeitaktivitäten“, erklärt Irene Johns, Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Schleswig-Holstein e.V.