Startseite

Allgemeine Geschäftsbedingungen

des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Schleswig-Holstein e. V.
für die Anmeldung zu Fortbildungen, Fachtagen und Weiterbildungen über
www.kinderschutzbund-sh.de/veranstaltung
sowie für die Teilnahme an Fortbildungen, Fachtagen und Weiterbildungen

 

1. Vertragsschluss

1.1 Unser Veranstaltungsangebot richtet sich an Fachkräfte aus dem Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich sowie alle anderen Teilnehmer, die in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Eine Anmeldung zu Zwecken, die nicht der gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit des Teilnehmers zugerechnet werden können, ist nicht möglich.

1.2 Sie melden sich verbindlich zur Teilnahme an der ausgewählten Fortbildung an, sobald Sie nach Eingabe der abgefragten Informationen den Button „Verbindlich Anmelden“ bzw. "Verbindlich kostenpflichtig Anmelden" anklicken. Wir bestätigen Ihnen den Eingang Ihrer Anmeldung per E-Mail. Diese E-Mail stellt noch keine Zusage dar. Diese erhalten Sie mit einer weiteren E-Mail innerhalb von fünf Tagen. Falls Sie innerhalb dieser Frist keine Zusage erhalten, war es uns leider nicht möglich, Ihre Anmeldung zu berücksichtigen.

1.3 Etwaige Eingabefehler können Sie vor Abgabe Ihres Angebots erkennen und berichtigen, indem Sie vor Anklicken des Buttons „Verbindlich Anmelden“ bzw. "Verbindlich kostenpflichtig Anmelden" Ihre Angaben überprüfen und etwaige Eingabefehler über die zugehörigen Eingabefelder korrigieren.

1.4 Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache. Wir übermitteln Ihnen den Vertragstext bei Ver­tragsschluss per E-Mail. Wir halten den Vertragstext nach Vertragsschluss gespeichert, ein Zugriff auf den Vertragstext ist dann aber nicht mehr möglich.

 

2. Änderungen, Absage

2.1 Wir behalten uns vor, Änderungen, wie z. B. eine zumutbare Verlegung des Veranstaltungsorts, einen Wechsel des Referenten oder unwesentliche Änderungen am Inhalt oder Ablauf der Veranstaltung, soweit der Gesamtcharakter der Veranstaltung gewahrt bleibt, vorzunehmen. Derartige Änderungen berechtigen Sie weder zur Minderung der Teilnahmegebühr noch zum Rücktritt vom Vertrag.

2.2 Wir behalten uns außerdem vor, Veranstaltungen aus wichtigen Gründen abzusagen, wie z. B. bei zu geringer Teilnehmerzahl, bei Ausfall des Referenten, bei Ausfall der Räumlichkeiten oder bei höherer Gewalt. Falls wir uns für die Absage einer Veranstaltung entscheiden, teilen wir Ihnen dies so früh wie möglich mit, im Falle einer Absage wegen zu geringer Teilnehmerzahl mindestens aber zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin, und erstatten Ihnen die Teilnahmegebühr, falls Sie diese bereits beglichen haben.

 

3. Stornierung, Ersatzteilnehmer, Nichterscheinen

3.1 Sie haben das Recht, Ihre Teilnahme an einer bei uns gebuchten Veranstaltung unter den nachfolgenden Bedingungen ohne Angaben von Gründen zu stornieren. Die Stornierung kann per Post, per Fax, per E-Mail oder telefonisch erfolgen. Bitte teilen Sie uns Ihren Stornierungswunsch umgehend mit, damit wir Ihnen nach Maßgabe der nachfolgenden Regelungen die Teilnahmegebühr vollständig oder zumindest teilweise erlassen können.
Für Weiterbildungen gelten gesonderte Stornierungsbedingungen. Bitte beachten Sie Punkt 3.5.

3.2 Teilen Sie uns Ihren Stornierungswunsch mindestens 16 Tage vor Beginn der Veranstaltung mit, erlassen wir Ihnen die Teilnahmegebühr vollständig. Haben Sie die Teilnahmegebühr bereits gezahlt, erstatten wir diese vollständig. Eine Bearbeitungsgebühr erheben wir hierfür nicht.

3.3 Teilen Sie uns Ihren Stornierungswunsch erst zu einem späteren Zeitpunkt mit, erlassen wir Ihnen bis zu 8 Tage vor Beginn der Veranstaltung 25 Prozent der Teilnahmegebühr. Haben Sie die Teilnahmegebühr bereits gezahlt, erstatten wir diese anteilig. Eine Bearbeitungsgebühr erheben wir hierfür nicht.

3.4 Ab 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung ist eine Stornierung nicht mehr möglich. Die Teilnahmegebühr muss vollständig bezahlt werden.

3.5 Weiterbildungen
Teilen Sie uns Ihren Stornierungswunsch mindestens 29 Tage vor Beginn der Veranstaltung mit, erlassen wir Ihnen die Teilnahmegebühr vollständig. Haben Sie die Teilnahmegebühr bereits gezahlt, erstatten wir diese vollständig. Eine Bearbeitungsgebühr erheben wir hierfür nicht. Ab 28 Tagen vor Beginn der Veranstaltung ist eine Stornierung nicht mehr möglich. Die Teilnahmegebühr muss vollständig bezahlt werden.

3.6 Falls die Stornierung nicht so rechtzeitig erfolgt, dass wir Ihnen die Kosten teilweise oder vollständig erlassen können, haben Sie die Möglichkeit, eine andere Person auf Ihre Kosten an der Veranstaltung teilnehmen zu lassen oder einen zahlenden Ersatzteilnehmer zu benennen; in letzterem Falle erlassen bzw. erstatten wir Ihnen die Teilnahmegebühr vollständig. Eine Bearbeitungsgebühr erheben wir hierfür nicht.

3.7 Nehmen Sie eine Veranstaltung nicht wahr, ohne Ihre Teilnahme im Vorfeld storniert zu haben, erhalten wir unseren Anspruch auf Zahlung der Teilnahmegebühr vollständig aufrecht.

 

4. Rechnung, Zahlungsbedingungen

Ihre Rechnung für die Buchung einer Veranstaltung erhalten Sie per E-Mail im PDF-Format. Die Teil­nahmegebühr ist vor Beginn der Veranstaltung auf das in der Rechnung angegebene Konto zu überweisen. Falls dies aufgrund einer sehr kurzfristen Anmeldung nicht möglich sein sollte, ist die Teilnahmegebühr bar bei der Veranstaltung oder, falls vor Ort eine Barzahlung von uns nicht angeboten wird, unmittelbar nach der Veranstaltung zu begleichen.

 

5. Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung

5.1 Die zur Verfügung gestellten Arbeitsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – vervielfältigt oder verbreitet werden.

5.2 Für die Teilnahme an einer Veranstaltung stellen wir Ihnen eine Teilnahmebescheinigung aus.

 

6. Haftung

Wir haften unbeschränkt für durch uns, unsere Mitarbeiter und unsere Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Für sonstige Schäden haften wir nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalspflicht) und sofern die Schäden aufgrund der ver­traglichen Verwendung der Leistungen typisch und vorhersehbar sind. Eine über das Vorstehende hinaus­gehende Haftung unsererseits ist ausgeschlossen.

 

7. Gerichtsstand

Im kaufmännischen Verkehr vereinbaren die Parteien, dass für sämtliche im Rahmen der Durchführung dieses Vertrages entstehenden Streitigkeiten ausschließlicher Gerichtsstand Kiel ist. Kiel ist auch im nicht­kaufmännischen Verkehr Gerichtsstand, wenn der Teilnehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland verlegt. Dies gilt auch für den Fall, dass der Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt des Teilnehmers im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.