<< Zurück

Rendsburg, 04.06. 2015

Handlungskompetenz bei Kindeswohlgefährdung (U3)

am 4. und 5. Juni 2015

Ersatztermine für den 19. und 20. Februar 2015

jeweils 9.00 - 16.00 Uhr
in Rendsburg

 

Wenn die Entwicklung von Kindern gefährdet scheint, sind Familienprobleme keine Privatsache mehr, sondern eindeutiger Gesprächsanlass. Je jünger Kinder sind, desto größer ist das Risiko nachhaltiger Schäden aufgrund von Vernachlässigung oder Misshandlung. Der Schutzauftrag nach § 8a SGB VIII bedeutet für pädagogische Fachkräfte eine besondere fachliche Herausforderung und gleichzeitig eine Unterstützung im Erkennen, Einschätzen und Handeln. Im Fokus des Seminars stehen neben der Auseinandersetzung mit der eigenen Betroffenheit bei vermuteter Kindeswohlgefährdung die Risikoeinschätzung und Impulse für Krisengespräche.

Themenschwerpunkte:

  • Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung (Erkennen)
  • Instrumente zur Risikoeinschätzung (Einschätzen)
  • Handlungsschritte des § 8a SGB VIII (Handeln)
  • Führen von Elterngesprächen  in Krisensituationen
  • Fallmanagement (Dokumentation, Datenschutz, Kooperation ASD)

Auf der Grundlage von konkreten Praxisbeispielen finden Übungssequenzen statt.

Referentinnen:
Martina Jakob-Mell
Dipl.-Sozialpädagogin, Fachkraft gem. § 8a SGB VIII

Gabriele Alberth
Dipl.-Pädagogin, Fachkraft gem. § 8a SGB VIII

Kosten:
Da wir die Veranstaltung in Kooperation mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung durchführen, beträgt die Teilnahmegebühr insgesamt 80,00€.

 

Hier finden Sie das gesamte Angebot des Kitakatalogs als PDF-Datei zum Download.


<< Zurück