09.04.2020 11:13

Vertrauenshilfe

Post von der Vertrauenshilfe für Kinder und Jugendliche aus Heimeinrichtungen  

KIEL Ab heute versendet die „Vertrauenshilfe“ – Regionalstellen Ombudschaft – des Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein Postkarten an Kinder und Jugendliche in rund 500 Einrichtungen der Heimerziehung in den Regionen Flensburg/ Schleswig-Flensburg, Rendsburg-Eckernförde und Dithmarschen.

Denn Kontaktsperre, geschlossene Schulen und fehlende Freizeitaktivitäten in Folge der Corona-Krise treffen auch die Kinder und Jugendlichen in Heimeinrichtungen. „Gerade jetzt ist es vielleicht hilfreich, einen unabhängigen Ansprechpartner zu haben und auch mal Dampf ablassen zu können“, begründet Susanne Günther, Landesgeschäftsführerin des Kinderschutzbundes, die Aktion. „Die ‚Vertrauenshilfe‘ möchte mit der Postkartenaktion für Kinder und Jugendliche signalisieren, dass sie auch in dieser Zeit weiter als verlässlicher Ansprechpartner für Bewohnerinnen und Bewohner in stationären Einrichtungen zur Verfügung steht“, so Günther weiter.

Die Postkarte zeigt einen typischen Chatverlauf eines Jugendlichen mit der „Vertrauenshilfe“. „Aus unserer mittlerweile dreijährigen Erfahrung im Modellprojekt wissen wir, dass sich die meisten Kinder und Jugendlichen im ersten Schritt per WhatsApp an die ‚Vertrauenshilfe‘ wenden. Das wollen wir mit unserer Idee aufgreifen“, erklärt Projektleiterin Nina Becker die Postkartengestaltung. Und Vanessa Springstrow, Koordinatorin der Regionalstelle Flensburg, ergänzt: „Für uns war von Anfang an klar, dass wir weiterhin telefonisch und per WhatsApp für die Kinder und Jugendlichen da sind. Dabei hilft auch manchmal einfach nur ein offenes Ohr, um im ersten Schritt zu entlasten.“

Die „Vertrauenshilfe“ – Regionalstellen Ombudschaft des Kinderschutzbundes Landesverband Schleswig-Holstein hat ihre Arbeit 2017 aufgenommen. „Es geht uns darum, leicht erreichbare Anlaufstellen zu schaffen, um so die Rechte von Kindern und damit auch den Schutz und die Hilfe für Kinder und Jugendliche in Heimeinrichtungen nachhaltig zu stärken“, erläutert Susanne Günther den Hintergrund von Beteiligungs- und Beschwerdeverfahren in der Kinder- und Jugendhilfe und betont: „Und auch in einer noch nie dagewesenen Ausnahmesituation, wie wir sie alle gerade erleben, sind wir natürlich für die Kinder und Jugendlichen in den Heimeinrichtungen da.“

Der Kinderschutzbund hofft, dass die Postkarte in den kommenden Tagen alle in der Jugendhilfe lebenden Kinder und Jugendlichen im Einzugsgebiet der Vertrauenshilfe erreicht und bietet Einrichtungen an, die Postkarten kostenfrei per E-Mail nachzubestellen (info@kinderschutzbund-sh.de).

09.04.2020

 

Hintergrund

Die „Vertrauenshilfe“ ‑ Regionalstellen Ombudschaft ‑ ist ein Angebot des Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein, gefördert von der Aktion Mensch. Die „Vertrauenshilfe“ sind Beschwerdestellen für Kinder und Jugendliche in der stationären Jugendhilfe und deren Personensorgeberechtigte. Darüber hinaus ist die „Vertrauenshilfe“ aber auch Ansprechpartner für Angehörige oder Fachkräfte aus Schulen, Jugendtreffs und weiteren Institutionen, die sich Sorgen um ein Kind oder einen Jugendlichen in der Jugendhilfe machen.

 

Weitere Informationen unter www.vertrauenshilfe.de



Zurück