30.09.2019 09:33

Tag der Deutschen Einheit

Zeit für Kinderrechte

Mit dem Mobilen Kinderrechteplatz auf dem Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit

KIEL Der Mobile Platz der Kinderrechte des Kinderschutzbundes Landesverband Schleswig-Holstein steht zurzeit im Foyer des Kieler Landeshauses und geht für zwei Tage auf Tour: Anlass ist das Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit. Dort ist nicht nur der Mobile Platz der Kinderrechte, sondern auch das Projekt „Zeit für Kinderrechte“des Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein vertreten.

Das „Zeit für Kinderrechte“-Teambesucht seit fast einem Jahr dritte und vierte Grundschulklassen, um die Kinder an zwei Schultagen auf vielfältige Weise an die UN-Kinderrechte heranzuführen. „Nachdem wir 30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention feiern, ist es höchste Zeit, dass alle Kinder ihre Rechte kennen. Im Projekt lernen die Schülerinnen und Schüler was Mitbestimmung konkret bedeutet und erfahren dabei Grundprinzipien unserer Demokratie. Der Tag der Deutschen Einheit ist damit ein passender Anlass, dass sich Kinder mit ihren Rechten auseinandersetzen“, erklärt Irene Johns, Landesvorsitzende des DKSB SH.

Der Stand des DKSB SH ist im Sparkassenzelt auf der Partnermeile des Bürgerfestes zu finden. „Die schleswig-holsteinischen Sparkassen sind langjähriger Partner des Kinderschutzbundes und fördern die Aktionen rund um das Thema Kinderrechte schon seit einigen Jahren. Kinder verdienen unsere besondere Aufmerksamkeit und unseren Schutz. Unser Anliegen ist es, dass Kinder ihre Rechte kennen und sich ihrer bewusst sind. Denn: Nur wer seine eigenen Rechte kennt, ist in der Lage, sich für sich und für andere einzusetzen“, begründet Reinhard Boll, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, das Engagement.

Am 2. und 3. Oktober von jeweils 11.00 – 20.30 Uhr können sich interessierte Eltern und Kinder am Stand mit Informationen und verschiedenen Mitmach-Aktionen rund um Kinderrechte spielerisch mit dem Thema vertraut machen.

Darüber hinaus präsentiert sich das DKSB SH-Projekt am 3. Oktober um 15.30 Uhr auf der Bühne der Bundesministerien am Ostseekai, wenn Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey mit jungen Projekt-Teilnehmerinnen und Projekt-Teilnehmern über verschiedene Kinderrechte ins Gespräch kommt.

„Das Bürgerfest ist eine großartige Möglichkeit auf die Rechte von Kindern und auf unsere langjährige Forderung der Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz aufmerksam zu machen. Eine verfassungsrechtliche Bindung hat eine klare Signalwirkung, Kinder als eigenständige Persönlichkeiten mit eigenen Rechten zu achten“, betont die Landesvorsitzende des DKSB SH Irene Johns.



Zurück