07.08.2020 11:45

Schöne Ferien!

Schöne Ferien mit dem Kinderschutzbund und der Deutschen Fernsehlotterie!

KIEL/FLENSBURG Mehr als 800 Kinder in Schleswig-Holstein hatten in den diesjährigen, besonderen „Corona“-Sommerferien mit ihrem Kinderschutzbund vor Ort und der Deutschen Fernsehlotterie ein schönes Ferienerlebnis. Die Kinderschutzbund Orts- und Kreisverbände haben für Kinder aus benachteiligten Familien Einiges organisiert: zum Beispiel Besuche von Tier- oder Wildparks, Schwimmbädern, einem Kletterwald, einem Erlebnisbauernhof oder einem Outdoor-Kochkurs bis hin zu einem Angebot für Kinder mit Migrationshintergrund, spielerisch ihre Deutschkenntnisse bei schönen Ausflügen und mit kleinen Unterrichtseinheiten zu stärken. Zum Abschluss der Sommerferien besuchte die Landesvorsitzende Irene Johns das Projekt des Flensburger Kinderschutzbundes, die Neugestaltung des Kinderhaus-Außengeländes zu verschiedenen Erlebniswelten. „Die UN-Kinderrechtekonvention formuliert das Recht für Kinder auf Freizeit und Erholung. Dank der Projektmittel der Fernsehlotterie konnten wir unser Außengelände gemeinsam mit unseren Kindern umgestalten“, freut sich Christiane Dethleffsen, Vorsitzende des Kinderschutzbundes in Flensburg.

Die Deutsche Fernsehlotterie hat dem Kinderschutzbund in Schleswig-Holstein rund 42.000 Euro Unterstützung gewährt. „Viele der von uns betreuten Kinder und Familien waren erschöpft von der Lockdown-Phase und den damit verbundenen erhöhten Anforderungen im stark veränderten Alltag. Es fehlte ihnen jedoch an Mitteln oder Möglichkeiten einer aktiven Feriengestaltung, damit sie sich erholen können“, macht Irene Johns, Vorsitzende des Kinderschutzbundes in Schleswig-Holstein, die Lage in vielen der vom Kinderschutzbund vor Ort betreuten Familien deutlich. „Und daher sind wir sehr froh, dass die gemeinsame Initiative für die Kinder so interessante und schöne Ferienerlebnisse möglich gemacht hat. Es freut mich sehr zu erleben und zu hören, wie die Kinder ihr Ferienerlebnis einfach genossen haben“, so Irene Johns weiter.

„Ferien bedeutet mehr als nur schulfrei. In den Ferien haben Kinder die Möglichkeit, sich außerhalb des Klassenraums weiterzuentwickeln, indem sie Neues entdecken, sich ausprobieren und neue Freundschaften knüpfen. All dies sollen Kinder auch in Zeiten von Corona erfahren dürfen“, sagt Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie.

„Neben der finanziellen Unterstützung durch die Deutsche Fernsehlotterie arbeiteten unsere haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen Hand in Hand, damit den belasteten Familien ein bisschen Durchatmen und den Kindern unbeschwerte Stunden, in denen sie Spaß hatten und viel Neues erfahren haben, möglich wurden“, bedankt sich Irene Johns bei der Soziallotterie und den Haupt- und Ehrenamtlichen des Kinderschutzbundes vor Ort für die gemeinsame Initiative.


Die Kinder des DKSB-Kinderhauses nahmen vergnügt den neu gestalteten und ausgestatteten Außenbereich in Betrieb. Kinderhaus-Leiterin Angela Rix-Juister erläuterte Irene Johns die Spiel-Stationen

Zurück