24.01.2020 08:57

Kinderrechte in die Grundschulen

Bildungsministerium und Kinderschutzbund SH starten neue Kooperation

Im Jahr 2020 starten das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein und der Kinderschutzbund SH eine neue Kooperation zum Kinderrechteprojekt „Zeit für Kinderrechte“. Für die Altersgruppe von Grundschülerinnen und Grundschülern ist „Zeit für Kinderrechte“ aktuell einzigartig in Schleswig-Holstein.

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien lobte die Kooperation und bezeichnete sie als gute Ergänzung und Weiterführung der zahlreichen Aktivitäten, die im Rahmen des ‚Jahres der politischen Bildung‘ an Schleswig-Holsteins Schulen im vergangenen Jahr stattgefunden hätten. „Erziehung zur Demokratie kann nicht früh genug beginnen“, sagte die Ministerin. „Je eher wir unsere Kinder mit den Möglichkeiten der Teilhabe vertraut machen, desto eher werden sie diese als Erwachsene auch verteidigen wollen.“ Deswegen sei es besonders begrüßenswert, dass sich das neue Angebot speziell an Grundschulen richte.

Das Projekt des Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein tourt seit vergangenem Jahr durch Schleswig-Holstein und besucht Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassenstufen. An zwei Vormittagen begeben sich die Kinder gemeinsam mit dem „Zeit für Kinderrechte“-Team auf Entdeckungsreise rund um das Thema Kinderrechte. Dabei lernen sie spielerisch ihre Rechte kennen und lösen dazu aktiv Aufgaben an verschiedenen Stationen. Am Ende bastelt jedes Kind seine persönliche Kinderrechte-Schatzkiste.

„Wir freuen uns sehr, dass das Bildungsministerium durch eine Projektförderung ermöglicht, dass in diesem Jahr 25 Grundschulklassen mit den Kinderrechten vertraut gemacht werden. Als Kinderschutzbund haben wir es uns in unserer Arbeit mit und für Kinder und ihre Familien zum Ziel gesetzt, Kinderrechte mit Leben zu füllen. Wir fordern seit langem, dass die Umsetzung der Kinderrechte für jedes Kind in Deutschland garantiert wird. Dafür leistet „Zeit für Kinderrechte“ einen wichtigen Beitrag“, erklärt die Landesvorsitzende des Kinderschutzbundes Irene Johns. Im Projekt werde auch vermittelt, an welche Stellen sich Kinder wenden können, wenn ihre Rechte missachtet werden sollten. „Kinder sind Träger von Rechten. Sie sollten nicht nur ihre Rechte kennen, sondern auch wissen, wo sie sich Hilfe holen können“, betont Irene Johns. „Zeit für Kinderrechte“ leistet damit auch einen wichtigen Beitrag für den Kinderschutz“.

Interessierte Grundschulen in Schleswig-Holstein können sich bis zum 21. Februar 2020 für das laufende Schulhalbjahr bewerben. Eine weitere Bewerbungsphase startet vor den Sommerferien 2020. Die Projekttage sind für die Schulen kostenlos und umfassen zwei Schulvormittage, die mit einem Vorlauf von etwa vier Wochen vorbereitet werden.

Weitere Informationen und Kontakt: Deutscher Kinderschutzbund Landesverband SH, Nina Becker, Telefon 0431 66 66 79-19  oder zeitfuerkinderrechte@kinderschutzbund-sh.de ,  https://www.kinderschutzbund-sh.de/zeit-fuer-kinderrechte.html



Zurück