22.07.2020 14:52

Kinderamut

Kinderschutzbund: Abbau von Kinderarmut muss politische Priorität haben

Irene Johns, Vorsitzende Kinderschutzbund Landesverband Schleswig-Holstein, erklärt zur heute (22. Juli 2020) veröffentlichten Studie zur Kinderarmut der Bertelsmann-Stiftung: „Die Bertelsmann-Studie bestätigt einmal mehr, dass Kinderarmut nicht nur bundesweit, sondern auch hier bei uns in Schleswig-Holstein viel zu hoch ist. Jedes fünfte Kind in Schleswig-Holstein ist arm oder von Armut bedroht, mit erheblichen Folgen für die Gesundheit, Bildung und Teilhabe von Kindern. Die Situation von armen Kindern und Jugendlichen ist in einem so reichen Land wie Deutschland nicht länger hinnehmbar. Dazu kommt, dass die Corona-Pandemie die Probleme insbesondere im Bereich Bildung und Ernährung immens verschärft.

Der Abbau von Kinderarmut muss politische Priorität haben. Es reicht nicht, an kleinen Stellschrauben zu drehen, wir brauchen endlich eine Strukturveränderung mit einer einfachen, unbürokratischen und sozial gerechten Kindergrundsicherung.“



Zurück