05.02.2021 09:22

Ausgleich gefordert

Mittagessen muss sein – auch in Krisenzeiten!

Kinderschutzbund-Aktion macht sich für Ausgleich des kostenfreien Mittagessens stark  

KIEL Der Kinderschutzbund in Schleswig-Holstein macht mobil gegen die Folgen der Corona-Krise! Unter dem Motto „Mittagessen möglich machen“ erhalten bedürftige Familien mit Kindern Koch-Kits mit Lebensmittel-Gutscheinen und Rezepten. „Aufgrund des verlängerten Lockdowns fällt auch weiterhin das durch das Bildungs- und Teilhabepaket finanzierte kostenfreie Mittagessen in Schulen und Kitas aus, und das ohne einen praktikablen Ausgleich. Der dadurch erhöhte Lebensmittelbedarf wird für einkommensschwache Familien zunehmend zum Problem, vor dem man nicht noch länger die Augen verschließen darf“, mahnt die DKSB LV SH- Vorsitzende Irene Johns erneut. „Mit unserer einmaligen landesweiten Aktion wollen wir daher nicht nur eine erste kurzfristige Versorgungshilfe leisten, sondern vor allem ein wichtiges Alarmsignal setzen: Hier besteht dringender politischer Handlungsbedarf! Das kostenfreie Mittagessen muss umgehend und unbürokratisch durch eine direkt auszuzahlende Geldleistung ausgeglichen werden, damit betroffene Familien die ausfallende Mahlzeit ersetzen, bzw. Lebensmittel einkaufen können“, fordert Johns. 

Die Orts- und Kreisverbände des Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein erhalten bei ihrer Arbeit mit benachteiligten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien zunehmend Rückmeldungen, dass infolge des anhaltenden Lockdowns auch die alltägliche Versorgung immer schwieriger wird. Genau hier sollen die aktuell im Rahmen der DKSB SH Aktion von den Orts- und Kreisverbänden ausgegebenen Koch-Kits eine erste kurzfristige Unterstützung leisten. Empfänger sind bedürftige Familien, die vom Kinderschutzbund vor Ort bereits betreut oder beraten werden bzw. mit denen sie in Kontakt stehen.

Die Verteilung der geplanten 2000 Lebensmittel-Gutscheine wird dabei maßgeblich unterstützt durch die schleswig-holsteinischen Sparkassen, die Lions Clubs (District 111-N), die REWE GROUP sowie der Unser Norden Stiftung. „Die Sparkassen sind bereits seit langen Jahren Partner der Kinderküche des Kinderschutzbundes. Selbstverständlich unterstützen wir in der aktuellen Situation auch die Koch-Kits und hoffen, dass sie den Familien kurzfristig ein wenig Erleichterung verschaffen. Gerade jetzt müssen wir aufeinander achten und dürfen vor allem die bedürftigen Familien nicht aus dem Blick verlieren.“, begrüßt Oliver Stolz, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein die Aktion des DKSB SH.

Auch die Lions im Norden mit ihren 110 Clubs und rund 3.550 Mitgliedern unterstützen seit je her Kinder- und Jugendprojekte in ihrer jeweiligen Region.

“Hierzu zählt seit Jahren auch der Kinderschutzbund. Gerade die Schwächsten und Bedürftigen in unserer Gesellschaft bedürfen unser, denen es gut geht, aller Hilfe in diesen besonders schweren Zeiten,“ betont Lions Club Distrikt-Governor 111 Nord Olaf Kahlke. Die Unser Norden Stiftung engagiert sich ebenfalls seit Jahren für zahlreiche Projekte in Norddeutschland. „Durch die Corona-Pandemie werden die Probleme ohnehin schon sozial benachteiligter Personen leider oft noch verstärkt. Daher will auch die Unser Norden Stiftung in den kommenden Monaten diesen Bedürftigen Hilfe leisten“, erläutert Dierk Berner, Vorstandsvorsitzender der Unser Norden Stiftung, die Unterstützungsleistung für die Kinderschutzbund-Aktion. „Gerade für Kinder und Jugendliche ist eine bewusste Ernährung besonders wichtig für die Entwicklung. Deshalb freuen wir uns, als REWE gemeinsam mit dem Kinderschutzbund unseren Beitrag dazu zu leisten“, fügt Jochen Vogel, Vorsitzender der Geschäftsleitung der REWE Nord, hinzu.

Neben den Lebensmittelgutscheinen enthält das Aktionspaket zudem leckere Rezeptvorschläge der „Kinderküche auf Tour“. Das Koch-Team des DKSB SH tourt seit über zehn Jahren kreuz und quer durch Schleswig-Holstein, um Kindern in Schulen und anderen Einrichtungen spielerisch zu vermitteln: Gesunde Ernährung kann unkompliziert und günstig sein und zudem richtig viel Spaß machen. Jetzt in Zeiten geschlossener Schulen und Kitas wird die Kinderküche kontaktlos tätig – mit einmaligen Koch-Kits zum Einkaufen und Nachkochen eines Mittagessens.

„Die Aktion ist der Auftakt – was jetzt folgen muss, ist schnelles politisches Handeln! Wir dürfen nicht zulassen, dass die Corona-Pandemie die soziale Ungerechtigkeit noch weiter verschärft. Dazu gehört auch, dass Mittagessen für alle Kinder möglich gemacht wird“, betont die Landesvorsitzende des DKSB SH Irene Johns.



Zurück