7. Kinderschutzbund Open in Altenhof/Käte Behrens-Jørgensen-Gedächtnispreis

Golfen für den guten Zweck

60 Golferinnen und Golfer traten am Sonntag, 18. August 2019, bei den 7. Kinderschutzbund Open auf dem Gelände des Golf Club Altenhof an und sorgten nicht nur in sportlicher Hinsicht für einen Turniererfolg. Der Gesamterlös der Benefizveranstaltung beträgt 15.554,- Euro. Außerdem wurde zum zweiten Mal der „Käte Behrens-Jørgensen-Gedächtnispreis“ vergeben, der an die verstorbene Kieler Initiatorin des Benefiz-Turniers erinnert. Ausgezeichnet wird die beste sportliche Leistung umgerechnet aufs individuelle Handycap (ErstesNetto), Mike Bartelmus (Golf Park München-Aschheim) erhielt die Trophäe. Das Geld der 7. Kinderschutzbund Open kommt dem Projekt des Kinderschutzbundes Landesverband Schleswig-Holstein „Vertrauenshilfe – Regionalstellen Ombudschaft“ zugute.

Das Konzept der Kinderschutzbund Open hat sich bewährt. „Der betont sportliche Charakter des Benefiz-Turniers kommt bei den Teilnehmern gut an“, erklärt Angelika Ackerhans, Vorstandsmitglied des Golf Club Altenhof und eine von sieben Mitgliedern des Golf Club Altenhof, die die Kinderschutzbund Open ehrenamtlich durchführen. „Das Turnier ist ein Benefiz-Turnier, ausdrücklich zugunsten der wichtigen Arbeit des Kinderschutzbundes in Schleswig-Holstein“, so Angelika Ackerhans weiter.

„Wir freuen uns, dass die ehrenamtliche Initiative der Kinderschutzbund Open mit der „Vertrauenshilfe – Regionalstellen Ombudschaft“ ein wichtiges Kinderschutz-Projekt stärkt. Es sind unabhängige Beschwerdestellen für Kinder und Jugendliche, die in Heimen leben. Sie haben meist eine schwierige Zeit hinter sich. Viele von ihnen haben oft Gewalt oder Vernachlässigung in ihrer Familie erfahren müssen. Im Rahmen unserer ombudschaftlichen Arbeit unterstützen wir die Kinder und Jugendlichen bei Fragen, Konflikten und Sorgen in ihrer Einrichtung oder mit dem Jugendamt und geben ihnen somit eine Stimme und die Möglichkeit, für ihre Rechte einzustehen“, erläutert Irene Johns, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Landesverband Schleswig-Holstein. Die „Vertrauenshilfe“ ist derzeit in den Kreisen Rendsburg-Eckernförde, Dithmarschen sowie der Stadt Flensburg und Umgebung aktiv. Das Projekt wird von der Aktion Mensch gefördert, ist aber auf weitere finanzielle Unterstützung und auf Spenden angewiesen.

„Wir danken dem Präsidenten des Golf Club Altenhof, Prof. Dr. Jürgen Thede, stellvertretend für alle Mitglieder sehr, denn der Golf Club Altenhof stellte bereits zum fünften Mal seinen Platz kostenfrei zur Verfügung. Unser ganz besonderer Dank gilt Angelika Ackerhans, Anne Conradi-Bendfeldt, Sibylle Kannengiesser, Sabine Makowski, Stefanie Raddatz, Dorothee von Heyden und Helga Rahn“, so Irene Johns weiter.


(von links) Irene Johns, Martin Borchert, Dorothee von Heyden, Sabine Makowski, Sibylle Kannengiesser, Anne Conradi-Bendfeldt, Helga Rahn, Susanne Günther (Foto Julia Petersen)