Fortbildung

K.16: Regulationsstörungen und Feinzeichen von Belastung bei Säuglingen und Kleinkindern

Beschreibung

Das Wichtigste für eine gesunde psychische und körperliche Entwicklung von Babys und Kleinkindern ist die sichere Bindung zu feinfühligen Bezugspersonen, die ihre Signale verstehen und darauf angemessen reagieren. Werden die ausgesandten Signale und die Bedürfnisse nicht oder inadäquat beantwortet, kann das zu schwerwiegenden Entwicklungsstörungen bei den Kindern führen.

Da Babys und Kleinkinder in ganz spezieller Art und Weise auf Belastung und Überforderung reagieren, sind Fachkräfte, die Säuglinge, Kleinkinder und ihre Eltern begleiten und unterstützen, gefordert, genau hinzuschauen, um Belastungsreaktionen frühzeitig zu erkennen und mögliche Kindeswohlgefährdung zu vermeiden.

Inhalte

• Stress - Beruhigung - Sicherheit. Grundbedürfnisse und Entwicklungsrisiken
• Anpassungssysteme in der frühen Kindheit und Regulationsstörungen
• Eltern-Kind-Interaktionen und Bindungsmuster verstehen und differenzieren
• Wie unterstütze ich Säuglinge und Kleinkinder in Trennungssituationen?
• Wie erkenne ich Belastungszeichen von Säuglingen und Kleinkindern?
• Wie kann ich mit Eltern darüber ins Gespräch kommen?

Referent*in und Zielgruppe

Lidija Baumann

Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte in Kitas, der Kindertagespflege und der Frühen Hilfen.

Links

Anmeldung

K.16: Regulationsstörungen und Feinzeichen von Belastung bei Säuglingen und Kleinkindern

16.09.2022 09:00 Uhr - 17.09.2022 16:00 Uhr

Der Kinderschutzbund Landesverband Schleswig-Holstein
Sophienblatt 85
24114 Kiel

230,00 € (210,00 €)

Der ermäßigte Beitrag gilt für Mitarbeiter*innen aus Einrichtungen des Kinderschutzbundes.

Die Teilnahmegebühr ist nach § 4 Nr. 22a UStG von der Umsatzsteuer befreit.


Rechnungsadresse
Nur Mitarbeiter*innen einer Einrichtung des Kinderschutzbundes sind rabattberechtigt!

(nach § 4 Nr. 22a UStG von der Umsatzsteuer befreit)