<< Zurück

Kiel, 16.09. 2020

K.13: Kinderschutzkonzepte in pädagogischen Einrichtungen - Umgang mit Machtasymmetrie und Etablierung einer grenzachtenden Kultur

am 16. September 2020
von 9.00 - 16.00 Uhr 
in Kiel

Schutzkonzepte zur Prävention von (sexueller) Gewalt in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sind seit Einführung des Bundeskinderschutzgesetzes verpflichtend und in aller Munde. Die Erfahrungen hinsichtlich der Implementierung sind jedoch von Einrichtung zu Einrichtung sehr unterschiedlich. Vor diesem Hintergrund stehen insbesondere Leitungskräfte vor sehr unterschiedlichen Fragen: Wie schaffen wir es, das Team sowie Eltern und Kinder zu beteiligen? Wie kann eine an Kinderrechten orientierte und grenzachtende Haltung und Kultur in unserer Einrichtung entwickelt werden, um größtmöglichen Schutz vor unterschiedlichsten Formen von Gewalt und Grenzverletzungen zu gewährleisten? Wie sichern wir die Nachhaltigkeit?

Zielsetzung dieser Fortbildung ist es, Leitungskräfte für Haltungs- und Kulturfragen im Kontext von Schutz vor Gewalt und Machtmissbrauch in Institutionen zu sensibilisieren und im Rahmen eines praxisorientierten Fachaustausches Möglichkeiten, Grenzen und Unterstützungsbedarf bei der Umsetzung von Schutzkonzepten zu beleuchten.

Inhalte
- Kinderschutz in Institutionen – Verständnis und Grundlagen
- Machtasymmetrie und Formen von Machtmissbrauch in pädagogischen Beziehungen
- An Kinderrechten orientierte Haltung und Kultur als pädagogisches Grundprinzip
- Institutioneller Kinderschutz als Organisationsentwicklungsprozess


Ort:

Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Schleswig-Holstein e. V.
Sophienblatt 85
24114 Kiel


Zielgruppe:
Leitungskräfte in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe

Kosten:
105,- / 95,-* €
*Mitarbeiter*innen aus Einrichtungen des Kinderschutzbundes

 
Referent:
Martin Sanders
Dipl.-Pädagoge, Systemischer Therapeut und Supervisor, Kinderschutz-Zentrum Westküste

 

Um sich anzumelden klicken Sie bitte hier.


Hier finden Sie das gesamte Programm des DKSB Landesverband Schleswig-Holstein e. V. als PDF zum Download.

 


<< Zurück