<< Zurück

Rendsburg, 30.09. 2015

2. Rendsburger Fachtagung „Kinder psychisch kranker Eltern“

Einladung zur

2. Rendsburger Fachtagung

„Kinder psychisch kranker Eltern“

Mittwoch, 30.09.2015

In Deutschland wachsen drei bis vier Millionen Kinder mit einem psychisch kranken Elternteil auf. Dabei stehen diese Kinder unter besonderen psychosozialen Belastungen. Sie tragen ein erhöhtes Risiko, später selber psychisch zu erkranken. Forschungs-ergebnisse zeigen schwere Folgen für die Betroffenen und ihre Kinder im erschwerten Aufbau einer adäquaten Eltern-Kind-Beziehung und in langfristigen Defiziten in der sozial-emotionalen und kognitiven Entwicklung der Kinder.

Seit mehreren Jahren bietet der Kinderschutzbund in Schleswig-Holstein  Fachveranstaltungen zu dieser Thematik an. Ziel  war und ist es, Fachkräfte für die besondere Problematik der betroffenen Kinder zu sensibilisieren, Fachwissen in Bezug auf psychische Erkrankungen zu vermitteln und Hilfemöglichkeiten aufzuzeigen. Die hierbei entstandene Zusammenarbeit zwischen der Abteilung für Psychiatrie und Psychosomatik der imland Klinik und dem Kinderschutzbund  stellt aus unserer Sicht einen besonderen Synergieeffekt dar: Die praktisch umgesetzte Kooperation von Erwachsenenpsychiatrie  und Kinder- und Jugendhilfe ermöglicht es, beide Perspektiven in den Blick zu nehmen und mögliche Hürden im Kontakt mit der Psychiatrie zu senken. Durch die gemeinsam durchgeführten Veranstaltungen konnten auch verstärkt Fachkräfte aus dem Gesundheitsbereich erreicht werden.

Mit unserer 2. gemeinsamen Fachtagung möchten wir Ihnen aktuelle Präventionsansätze und konkrete Unterstützungs-möglichkeiten aufzeigen. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Herrn Prof. Dr. Lenz, Frau Katja Beeck und Frau Dr. Regina Kostrzewa drei renommierte und engagierte Experten auf diesem Gebiet gewinnen konnten. Abgerundet wird das Angebot durch Informationsstände verschiedener Einrichtungen, die sich mit konkreten Hilfsangboten an Kinder und ihre psychisch kranken Eltern wenden sowie durch einen Bücherstand zu dieser Thematik

 

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen die verschiedenen Themenschwerpunkte zu diskutieren und Erfahrungen aus der praktischen Arbeit auszutauschen!


<< Zurück