<< Zurück

Rendsburg, 04.12. 2014

Fallverstehen im Kinderschutz

Fortbildung am 4. Dezember 2014
Fallverstehen im Kinderschutz - Kollegiale Fallberatung

Grundlage und Voraussetzung professioneller Arbeit fallführender Fachkräfte im Kinderschutz sind das „Fallverstehen“ und die Diagnostik.
Hilflosigkeit und Überforderung kann sich auch im Helfersystem widerspiegeln und unterschied-liche Einschätzungen und Haltungen von Hel-fenden können zu widersprüchlichen Lösungs-schritten führen oder diese verzögern.
Um einen klaren und differenzierten Blick auf die Problemlage einer Familie zu lenken, sind neben der systematischen Informationssamm-lung auch die Rekonstruktion von biografischen Daten und Verläufen der Lebenswirklichkeit von Familien geeignete Methoden, um folgende Fragen tiefer gehend zu klären:


▪ Wie kommt es gerade in dieser Familie zur Kindeswohlgefährdung?
▪ Welche familialen, persönlichen und biogra-fischen Faktoren aus den Herkunftsfamilien der Eltern sind möglicherweise noch wirk-sam?
▪ Welches sind die Ressourcen und die Zu-kunftsbilder, die einen Zugang zu einer be-lasteten, konflikthaften Familie dennoch ermöglichen?

Referent:
In Vertretung für Frau Thiesmeier
Dr. Christian Schrapper



Veranstaltungsort:
PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband Schleswig-Holstein e. V., Zum Brook 4, 24143 Kiel

 

Unten stehend finden Sie die Powepoint Präsentation es Referenten sowie das von ihm zur Verfügung gestellte Dokument "Kindeswolgefährdung sicher einschätzen".


<< Zurück