<< Zurück

Kiel, 25.09. 2013

Fallverstehen im Kinderschutz

Familie im Boot oder nicht?


In Kontakt kommen und Kontakt halten mit
Eltern und Kindern bei Kindeswohlgefährdung
(Erste von vier Veranstaltungen)


25. September 2013, 9.00 bis 16.00 Uhr

Referentin: Dr. Elke Nowotny,
Dipl.-Psychologin, Psych. Psychotherapeutin,
Kinderschutz-Zentrum Berlin e.V.

Wissenschaftszentrum Kiel, Fraunhoferstraße 13,
24118 Kiel

 

In der Jugendhilfe haben professionelle Helferinnen und Helfer häufig mit Familien zu tun, die aufgrund vielfältiger
Belastungsfaktoren und fehlender Ressourcen schwer zu motivieren bzw. nur auf Druck von Auflagen und Anweisungen zur Mitarbeit bereit sind. In diesem Seminar wird aus systemischer Perspektive der Frage nachgegangen, wie trotz geringer Kooperations- und Veränderungsbereitschaft sowie fehlender Ressourcen das In-Kontakt-Kommen mit Familien gelingen kann und Hilfe tatsächlich „ankommt“.

Folgende Fragestellungen sind hierbei zentral:
- Mit welchen besonderen Eltern haben wir es zu tun?
- Wie kann ich in Kontakt kommen und den Kontakt halten trotz Ambivalenz, Angst und Unsicherheit?
- Welche Zugangshindernisse gibt es?
- Wie gelingt es, klar, respektierend, transparent und ressourcenorientiert mit den Eltern und in der Kooperation mit anderen Fachkräften zu arbeiten?
- Welche „Ansteckungsgefahr“ lauert für Fachkräfte?
Sie sind eingeladen, eigene Fälle einzubringen.
Den Flyer zum Download finden Sie hier

<< Zurück