12.05.2011 11:10

Sexualstraftäter vor dem LG Kiel

Neuverhandelter Fall des sadistischen Sexualstraftäters vor dem Landgericht Kiel:


Sicherheit der Kinder muss auch nach der Haft gewährleistet sein


Wie heute in den Kieler Nachrichten berichtet, wurde das Verfahren eines Sexualstraf-täters aus dem Kreis Segeberg gestern von dem Landgericht Kiel neu aufgegriffen. In dem Zeitungsbericht heißt es über den bereits Verurteilten: „Die Schwurgerichtskammer hatte den Täter als Gefahr für die Allgemeinheit eingeschätzt. Zuvor hatte ihm der Se-xualmediziner Hartmut Bosinski eine ausgeprägte und unheilbare pädosadistische Neigung bescheinigt.“
Hierzu erklärt Irene Johns, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein: „Es muss unbedingt dafür Sorge getragen werden, dass auch nach Verbüßung der Haft alle Kinder vor diesem als extrem gefährlich einzustufenden Sexualstraftäter wirkungs-voll und auf Dauer zu schützen sind. Es darf in Zukunft von dem Angeklagten auch nach Verbüßung seiner Haft keine Gefahr mehr für ein Kind ausgehen.“



Zurück