06.02.2015 10:29

Safer Internet Day

Pressemitteilung

 

Safer Internet Day am 10. Februar 2015

Balance zwischen Schutz und Freiraum kann gelingen

 

Kiel. Häufig beginnen Kinder im Alter von elf oder zwölf Jahren sich selbstständig mit eigenem Laptop und / oder Smartphone unbegrenzt im Internet zu bewegen. Manche starten dabei ganz unvorbereitet in die virtuelle Welt. Eltern wissen häufig nicht unbedingt besser Bescheid als ihr Nachwuchs oder sind sich gar nicht bewusst, was sich ihre Kinder ansehen oder wo sie mitmischen.

„ Es geht um zwei Hauptfragen: sind die Kinder kompetent im Umgang mit diesem Medium und wie kommen Eltern und Kinder in dieser Entwicklungsphase des Kindes miteinander klar“, schildert Susanne Günther, Landesgeschäftsführerin des Kinderschutzbundes. Der Kinderschutzbund wirbt anlässlich des weltweiten „Safer Internet Day“ am 10. Februar 2015 für mehr Unterstützung der Kinder und Jugendlichen durch ihre Eltern beim Surfen im Netz. „Das Internet gehört zur Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen – wie kann dieser Bereich in der Familie und von den Kindern und Jugendlichen selbst gestaltet sein, dass Sicherheit und Freiraum gleichberechtigt gewährleistet sind?“ Die Landesgeschäftsführerin ermuntert Eltern, sich für diesen wichtigen Bereich ihrer Kinder zu interessieren und mit ihnen über Chancen und Risiken zu sprechen. „Es geht nicht um ein einmaliges Gespräch, es kommen immer wieder neue Inhalte und Angebote dazu. Zum Beispiel Streaming-Plattformen, in denen sich Jugendliche live mittels einer Webcam mitteilen und zeitgleich kommentiert werden können“, gibt Susanne Günther zu bedenken.

Für Eltern und Kinder ist „Klicksafe“ - eine Informationsplattform, an der die Nummer gegen Kummer beteiligt ist - eine gute Quelle. „Für Fragen zur Erziehung, also wie viel Freiraum braucht mein Kind, wie viel Anleitung möchte ich geben, ist das Elterntelefon da“, so die Landegeschäftsführerin weiter.

Zum weltweiten Aktionstag „Safer Internet Day“ am 10. Februar 2015 laden daher die Elterntelefone der Nummer gegen Kummer e.V. in Schleswig-Holstein Eltern dazu ein, das anonyme und kostenlose Elterntelefon von 9 - 11 Uhr und von 17-19 Uhr unter der Rufnummer 0800 – 111 0 550 zu nutzen. 

 

Kinder- und Jugendliche erreichen das Kinder- und Jugendtelefon unter der Rufnummer 0800 - 111 0 333. Hier haben geschulte Beraterinnen und Berater ein offenes Ohr für alle Fragen von Kindern und Teenagern, natürlich auch bei „Web-Sorgen“. Die Kinder- und Jugendtelefone und Elterntelefone in Schleswig-Holstein arbeiten mit Nummer gegen Kummer e.V. zusammen.

 

Die Nummer gegen Kummer e.V. ist die deutsche Helpline in Kooperation mit klicksafe im Safer Internet Programm der Europäischen Union (www.saferinternet.de). Der Safer Internet Day ist von der Europäischen Union initiiert und findet in 2015 zum zwölften Mal statt.

 

Weitere Informationen zum Safer Internet Day und den Veranstaltungen, die deutschlandweit bzw. weltweit durchgeführt werden, finden Sie unter

http://www.klicksafe.de/ueber-klicksafe/safer-internet-day/sid-2015/



Zurück