05.02.2018 09:26

Safer Internet Day 2018

Überlegtes und respektvolles Handeln auch im virtuellen Raum!

KIEL. Anlässlich des Safer Internet Days am 6. Februar 2018 erklärt Susanne Günther, Landesgeschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein: „Kinder und Jugendliche wachsen mit Smartphone samt Snapchat, Whats App, Instagram, YouTube und vielem mehr auf. Themen wie Hate Speech, Cybermobbing oder Sexting gehören leider auch zur virtuellen Welt. Wir werben dafür, dass alle, die das Internet und seine vielfältigen Angebote nutzen, sich in diesem virtuellen Leben genauso überlegt und respektvoll wie im direkten Miteinander auch verhalten. Für das virtuelle Leben gibt es im Prinzip ein paar ganz einfache Grundregeln: schreibe und veröffentliche nur Texte, mit denen Du andere nicht herabsetzt, beleidigst oder gar gegen sie hetzt. Prüfe vor dem Posten, wie es wäre, wenn Du Thema des Chats wärest. Und wir appellieren an Eltern, an Schule und Fachkräfte, mit den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen zu diesem Thema zu sprechen und das respektvolle Verhalten im virtuellen Raum zu üben. Auch Plattformbetreiber sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein, gerade in Bezug auf Prüf- und Löschmöglichkeiten.“

 

Umfassend und gut aufbereitet bietet klicksafe.de zu Fragen rund ums Internet Informationen für Eltern, Kinder und Jugendliche sowie Fachkräfte. Beratung zu konkreten Fragen bietet die Nummer gegen Kummer, also das Kinder- und Jugendtelefon und das Elterntelefon. Konkrete Beschwerden können gemeldet werden unter jugendschutz.net und internet – beweschwerdestelle.de



Zurück