12.05.2011 14:04

Mehr Unterstützung

Mehr fachliche Unterstützung für Kinderschutz-Fachkräfte in Schleswig-Holstein


Der Kinderschutzbund Schleswig-Holstein übernimmt die Trägerschaft der landesweiten Informations- und Fortbildungsstelle Kinderschutz. Damit wechselt die Trägerschaft nach mehr als 20 Jahren vom Ortsverband Kiel zum Landesverband Schleswig-Holstein. In Zukunft bewältigen der Landesverband und das Kinderschutz-Zentrum Kiel gemeinsam die anfallenden Aufgaben in diesem Bereich. „Schwerpunkt der Arbeit bleibt die Unterstützung von Fachkräften, die im Umfeld Gewalt belasteter Familien tätig sind, durch Fachtage, Fortbildungen und Information“, erklärt Nina Becker, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein.
Da die Nachfrage nach den Angeboten der landesweiten Fortbildungs- und Informationsstelle seit Jahren steigt, wird nun die Zahl der Veranstaltungen erhöht. „Um unser Angebot für die Fachkräfte im Kinderschutz zu erweitern, haben wir nun auch personell aufgestockt“, so Becker. Seit Mitte April kümmert sich die Diplom-Pädagogin Bettina Steen beim Landesverband um die Belange der landesweiten Informations- und Fortbildungsstelle. Sie organisiert und koordiniert Fachtage und Fortbildungen. Bettina Steen war früher bei der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung beschäftigt, wo sie unter anderem im Fortbildungsbereich tätig und für den Schwerpunkt Armut und Gesundheit zuständig war.
Die landesweite Informations- und Koordinierungsstelle wird vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit des Landes Schleswig-Holstein finanziell gefördert.



Zurück