15.12.2017 14:01

Kinderrechte ins Grundgesetz

DKSB SH begrüßt heutigen Landtagsbeschluss zu den Kinderrechten

KIEL Der Kinderschutzbund Landesverband Schleswig-Holstein begrüßt den heute von den Landtagsfraktionen von SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und den Abgeordneten des SSW verabschiedeten, interfraktionellen Antrag an die Landesregierung, im Bundesrat die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz zu unterstützen. „Es ist dringend erforderlich, dass die Aufnahme der Kinderrechte in das Grundgesetz fast ein Vierteljahrhundert nach Inkrafttreten der UN-Kinderrechtskonvention endlich vollzogen wird“, betont die Landesvorsitzende Irene Johns. „Nur so können die Rechte von Kindern und Jugendlichen bei vielen wichtigen Entscheidungen von Politik, Verwaltung und Rechtsprechung ausreichend berücksichtigt werden. Das bedeutet langfristig mehr Chancengleichheit für Kinder und ist damit auch ein wichtiger Schritt im Kampf gegen die Kinderarmut. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn sich das Land Schleswig-Holstein auch auf Bundesebene dafür stark macht“, hebt Johns hervor. 

Der Deutsche Kinderschutzbund setzt sich bundesweit im Rahmen des Aktionsbündnisses Kinderrechte zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk, UNICEF Deutschland und der Deutschen Liga für das Kind schon lange für die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz ein.[1]

Und auf Landesebene initiierte der Kinderschutzbund in Schleswig-Holstein im Rahmen der Volksinitiative „Kinderrechte stärken – Armut bekämpfen“ mit AWO und Sozialverband Deutschland den interfraktionellen Antrag, den die Mehrheit der schleswig-holsteinischen Landtagsabgeordneten 2010 beschloss und der die Aufnahme der Kinderrechte in die Landesverfassung bedeutete. Mit der Kampagne „Kinderrechte umsetzen – kinderleicht!“ sorgt der Kinderschutzbund in Schleswig-Holstein seit 2014 für mehr Öffentlichkeit und Akzeptanz der Kinderrechte. In vielen Hintergrundgesprächen mit Vertretern aus Politik, Verbänden, Verwaltung und Justiz, aber auch mit konkreten Projekten sowie der Weiterentwicklung des eigenen Verbandes bringt der Kinderschutzbund das Thema Kinderrechte in Schleswig-Holstein voran. Neuestes Beispiel für die Umsetzung des sehr wichtiges Rechtes auf Beteiligung und Beschwerde ist die gerade erst heute eröffnete, erste von drei regionalen Ombudstellen in Flensburg (www.vertrauenshilfe.de).



[1] Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.kinderrechte-ins-grundgesetz.de/.



Zurück