14.02.2014 12:00

Keine Noten an der Grundschule

Pressemitteilung

Eine Grundschule ohne Noten und ohne Angst

KIEL Die Landesvorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein Irene Johns begrüßte heute die Pläne von Bildungsministerin Waltraut Wende, an Grundschulen die Noten durchgängig durch Berichts- und Tabellenzeugnisse zu ersetzen. „Unser aller Ziel sollte es schließlich sein, dass Kinder in ihren individuellen Möglichkeiten gestärkt werden und so die bestmöglichen Bildungsabschlüsse erreichen – und dazu gehört vor allem auch Freude am Lernen. Angst blockiert nur das Leistungs- und Lernvermögen“, erklärte Johns. „Dabei geht es natürlich nicht darum, weniger Lernleistung von den Kindern zu fordern, sondern darum, sie differenzierter fördern zu können ohne sie dabei durch beängstigende Einzelbenotung in ihrem Lerneifer zu bremsen“, so die Vorsitzende weiter.

Gerade die Tabellenzeugnisse erlauben im Gegensatz zu den zusammengefassten Noten einen viel differenzierteren Blick auf die Leistung eines Schülers im jeweiligen Fach. Sie zeigen genau die Stärken und Schwächen auf und ermöglichen so den Eltern und Lehrern eine gezielte Förderung ohne Überforderung. „Zudem lassen sich in Tabellenzeugnissen auch viel schneller auch kleine Entwicklungen des Kindes erkennen – und was ist motivierender, als zu sehen, dass sich Arbeitseinsatz immer lohnt!“, betonte Irene Johns.

14.02.2014



Zurück