25.06.2017 14:57

6. Kinderschutzbund Open

6. Kinderschutzbund Open in Altenhof/Käte Behrens-Jørgensen-Gedächtnispreis

KIEL Rund 70 Golfer traten am Sonnabend, 24. Juni 2017, bei den  6. Kinderschutzbund Open auf dem Gelände des Golf-Clubs Altenhof an und sorgten nicht nur in sportlicher Hinsicht für einen Turniererfolg. Der Gesamterlös der Benefizveranstaltung beträgt 13.680,-  Euro. Mit dem Geld der 6. Kinderschutzbund Open wird das Projekt des schleswig-holsteinischen Kinderschutzbundes „Schleswig-Holstein lernt schwimmen!“ unterstützt. Außerdem wurde zum ersten Mal der „Käte Behrens-Jørgensen-Gedächtnispreis“ vergeben, der an die im vergangenen Sommer verstorbene Kielerin erinnert. Ausgezeichnet wird die beste sportliche Leistung umgerechnet aufs individuelle Handycap (ErstesNetto), Dr. Andreas Tietze (Marine-Golf-Club Sylt) erhielt die Trophäe aus den Händen von Spielleiter Carl-Christian Gless und Karlheinz Stegemann. Käte Behrens-Jørgensen hatte die Kinderschutzbund Open initiiert und ab 2010 gemeinsam mit dem Kinderschutzbund fünf Mal sehr engagiert durchgeführt.

 

Die Kinderschutzbund Open hat sich verändert. „Wir betonen mit dem Käte Behrens-Jørgensen-Gedächtnispreis den sportlichen Charakter des Turniers“, erklärt Angelika Ackerhans, Vorstandsmitglied des Golfclubs Altenhof und eine von sieben Mitgliedern des Golfclubs Altenhof, die sich mit der Idee einer Fortsetzung der Kinderschutzbund Open an den Kinderschutzbund wendeten. „Das Turnier bleibt ein Benefiz-Turnier, das ausdrücklich die wichtige Arbeit des Kinderschutzbundes in Schleswig-Holstein unterstützt“, so Angelika Ackerhans weiter. „Für unsere Arbeit für Kinder braucht es auch private Initiative wie die Kinderschutzbund Open. Die Fortsetzung des Benefiz-Turniers ist ein schönes und bestärkendes Signal an unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter vor Ort, die das Schwimmprojekt betreuen“, erläutert Susanne Günther, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Landesverband Schleswig-Holstein. „Wir danken dem Präsidenten des Golfclubs Altenhof, Prof. Dr. Jürgen Thede, stellvertretend für alle Mitglieder sehr, denn der Golfclub Altenhof stellte bereits zum vierten Mal seinen Platz kostenfrei zur Verfügung. Unser ganz besonderer Dank gilt Angelika Ackerhans, Anne Conradi-Bendfeldt, Dorothee von Heyden, Sibylle Kannengiesser, Sabine Makowski, Stefanie Raddatz und Helga Rahn“, Susanne Günther weiter.

 

Laut DLRG sind fast 60 Prozent der zehnjährigen Kinder Nichtschwimmer. „Ausgerechnet bei uns, dem Land zwischen zwei Meeren und mit den vielen schönen Badeseen, ist sicheres Schwimmen können nicht nur ein Spaß und bedeutet gesellschaftliche Teilhabe. Es ist für Kinder schlicht lebensnotwendig“, stellt Susanne Günther fest. Daher hat der Kinderschutzbund mit der DLRG und dem Ministerium für Bildung und Schule im Herbst 2016 Grundschülern die Teilnahme an Intensivkursen ermöglicht. Die 6. Kinderschutzbund Open soll das Schwimmprojekt vor allem im Kreis Rendsburg-Eckernförde fördern. „Somit bleiben wir dem von Käte Behrens- Jørgensen geprägten Motto `Gewinner sind die Kinder!´ treu“, erinnert die Landesgeschäftsführerin an die Initiatorin.


"Gewinner sind die Kinder"(v.l.n.r.): Susanne Günther (DKSB), Angelika Ackerhans, Helga Rahn, Karlheinz Stegemann, Anne Conradi-Bendfeldt, Heyden, Sibylle Kannengiesser, Sabine Makowski, Stefanie Raddatz (alle GC Altenhof), Foto Vico Kiel

Zurück