30.11.2011 10:00

„Hand in Hand für Norddeutschland“

„Hand in Hand für Norddeutschland“:
großer NDR-Spendentag für Kinder in Not

340.000 Kinder in Norddeutschland leben in Armut, 71.000 in Schleswig-Holstein. Jedes siebte Kind geht ohne Frühstück aus dem Haus. Ein anderes Problem ist die Gewalt gegen Kinder. Die Hilfeanfragen bei bestehenden oder vermuteten Gefährdungen von Kindern durch körperliche, seelische oder sexuelle Gewalt oder Kindesvernachlässigung steigen kontinuierlich an. Laut Polizeilicher Kriminalstatistik waren es im Jahr 2010 in Schleswig-Holstein 527 angezeigte Fälle (2009: 470) von sexuellem Missbrauch an Kindern. Hinzu kommen 128 angezeigte Fälle körperlicher Misshandlung von Kindern. Da von einem weit größeren Dunkelfeld auszugehen ist, ist die Zahl der betroffenen Kinder noch wesentlich höher.

Mit der Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ möchte der NDR helfen, die Situation von benachteiligten und gefährdeten Kindern zu verbessern. Partner sind die vier norddeutschen Landesverbände des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB). Die eingenommenen Spenden fließen zu hundert Prozent in Projekte des DKSB im Norden. Zwei Tage vor Abschluss der insgesamt dreiwöchigen Aktion, am Mittwoch, 30. November, widmen alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und NDR.de der guten Sache einen Spendentag. Die Kinder und die Arbeit des Kinderschutzbundes spielen an diesem Tag die Hauptrolle. Dazu gehört auch die Frage, was die Zuschauer und Hörer mit ihrem Geld bewirken können. NDR Moderatoren sammeln in ganz Norddeutschland Spenden, am Telefon nehmen Prominente die Anrufe und Spenden der Hörerinnen und Hörer entgegen. Als Dankeschön spielen Radioprogramme Musikwünsche der Hörer – oder zum Beispiel die Lieblingsfolge von „Frühstück bei Stefanie“.

Im Landesfunkhaus in Kiel ist das Spendentelefon der NDR 1 Welle Nord von 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr besetzt. In dieser Zeit freuen sich über Spendenzusagen u. a. Landtagspräsident Torsten Geerdts, Irene Johns, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes, Landesverband Schleswig-Holstein, THW-Spieler Marcus Ahlm, Vielseitigkeitsreiter Hinrich Romeike, Musiker Michy Reincke und Daniel Karasek, Theaterregisseur und Intendant. Außerdem für die Anrufer im Einsatz sind die Moderatoren des „Schleswig-Holstein Magazins“ und der NDR 1 Welle Nord. Die kostenfreie Telefonnummer für die NDR 1 Welle Nord lautet 0800 5051 880.

Gespendet werden kann zudem in allen Banken und Sparkassen sowie über die Internetseiten des NDR und des Kinderschutzbundes auf das unten genannte Spendenkonto. Die eingenommenen Gelder fließen zu hundert Prozent in die Projekte; die vier beteiligten Landesverbände des Deutschen Kinderschutzbund e.V. übernehmen die Verteilung und Ausschüttung der Spenden.

Spendenkonto:
Deutscher Kinderschutzbund
Bank für Sozialwirtschaft Köln
Konto-Nummer: 500 500
Bankleitzahl: 370 205 00

 

Weitere Infos unter:
Die Möglichkeit zum Spenden finden Sie auch unter:


Zurück