23.12.2016 16:42

DKSB OV Elmshorn ausgezeichnet

Walter-Damm-Preis für ehrenamtliches Engagement

KIEL/ELMSHORN Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Elmshorn ist mit dem Walter-Damm-Preis des SPD-Kreisverbandes Pinneberg für sein ehrenamtliches Engagement zum sozialen Ausgleich ausgezeichnet worden. Innenminister Stefan Studt überreichte die Urkunde an Elke Maria Lutz, Vorsitzende des Kinderschutzbundes in Elmshorn. Der Walter-Damm-Preis ist mit 1.500 Euro dotiert. Uwe Damm, als Vertreter der Familie und Sohn des verstorbenen SPD-Politikers Walter Damms, und SPD-Kreisvorsitzender Thomas Hölck gehörten zu den ersten Gratulanten.

Der Kinderschutzbund Elmshorn wurde 2006 gegründet und setzt sich von Beginn an besonders dafür ein, die Folgen von Kinderarmut für betroffene Kinder abzumildern. Der Ortsverband bietet von Hausaufgabenhilfe über warme Winterschuhe bis hin zur Ferienbetreuung ausschließlich spendenfinanziert Unterstützung und konkrete Hilfen für die Kinder an. Elke-Maria Lutz, als Jugendrichterin im Ruhestand vertraut mit allen möglichen Schwierigkeiten und Problemen von Kindern und Jugendlichen, setzt sich mit den weiteren Kinderschützerinnen und Kinderschützern in Elmshorn mit vielen Ideen und kleineren und größeren Projekte für den Kinderschutz ein. „Im Namen des Landesverbandes gratuliere ich dem Kinderschutzbund in Elmshorn und auch Frau Elke-Maria Lutz persönlich herzlich zur Auszeichnung mit dem Walter-Damm-Preis. Seit Gründung des Kinderschutzbundes in Elmshorn vor zehn Jahren leisten die Kinderschützerinnen und Kinderschützer vor Ort wertvolle Hilfen für Kinder und Jugendliche. Der Ortsverband Elmshorn geht dabei sehr kreativ und erfinderisch vor, was die notwendigen Hilfen und auch deren Finanzierung betrifft“, bringt Irene Johns, Landesvorsitzendes des Deutschen Kinderschutzbundes in Schleswig-Holstein, ihre Freude über die Auszeichnung zum Ausdruck.


Innenminister Stefan Studt (links), Uwe Damm (Jury), Elke-Maria Lutz (DKSB OV Elmshorn) und Thomas Hölck (SPD KV Pinneberg)

Zurück