22.12.2015 15:27

Maßnahmenpaket bringt Verbesserungen

Kinderschutzbund Schleswig-Holstein erfreut über KiTa-Offensive   

KIEL Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Schleswig-Holstein begrüßt die gestern von Ministerin Alheit unterzeichnete KiTa-Offensive über 138,5 Millionen Euro. „Das Maßnahmenpaket bringt spürbare Verbesserungen für die Kinder, die Erzieherinnen und Erzieher, die Eltern und auch für die Infrastruktur der Kitas selbst“, betonte die Landesvorsitzende Irene Johns. „Es zeigt, dass die 2014 eingeleiteten Qualitätsverbesserungen in Kindertageseinrichtungen ernst genommen und weiter geführt werden. Vor allem die Schaffung weiterer Betreuungsplätze sowie die Verbesserung des Fachkräfteschlüssels, der Sprachbildungsangebote und der Betreuungsmöglichkeiten traumatisierter Kinder sind angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen eine sehr gute Nachricht so kurz vor Weihnachten“, so Johns.

Gemeinsam mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung bietet der Kinderschutzbund Landesverband Schleswig-Holstein auch 2016 eine Fortbildung zur Qualifizierung von Fachkräften an, die in der Kindertagesbetreuung mit durch Krieg, Gewalt und Flucht traumatisierten Kindern arbeiten. „Eine nachhaltige, qualifizierte Betreuung von Anfang an ist die Grundlage für eine gelungene Integration“, bekräftigt die Landesvorsitzende Irene Johns.

Mehr über die regionalen Veranstaltungen „Umgang mit traumatisierten (Flüchtlings-)kindern“ finden sie unter www.kinderschutzbund-sh.de.



Zurück