Sehen-wahrnehmen-verstehen - Bindungsorientierte Frühberatung und-prävention

Das Wichtigste für eine gesunde psychische und körperliche Entwicklung von Babys und Kleinkindern ist die sichere Bindung an feinfühlige Bezugspersonen. Babys und Kleinkinder sind darauf angewiesen, dass Eltern und andere Bezugspersonen wie z. B. Erzieherinnen und Erzieher in Kindertageseinrichtungen ihre Signale und Belastungsreaktionen verstehen und angemessen darauf eingehen können. Die Fortbildung vermittelt Inhalte der Säuglings- und Bindungsforschung und bietet Gelegenheit zur Reflexion von Fallbeispielen der Teilnehmenden aus der praktischen Arbeit.

Diese Qualifizierung gliedert sich in zwei Bausteine und richtet sich besonders an Fachkräfte aus dem Gesundheitsbereich und der Kinder- und Jugendhilfe, die täglich mit Säuglingen, Kleinkindern und ihren Familien arbeiten. Die Fortbildung vermittelt Inhalte der Säuglings- und Bindungsforschung sowie der Entwicklungspsychologie und bietet den Teilnehmenden Gelegenheit zur Reflexion von Fallbeispielen aus ihrer praktischen Arbeit.


Modul 1

Eltern-Kind-Bindung
• Bindungsmuster differenzieren können
• Eltern-Kind-Interaktion verstehen
• bindungsorientiert eingewöhnen in Krippe und Tagespflege
• Elterngespräche führen


Modul 2

Anpassung und Regulation in der frühen Kindheit
• Anpassungssysteme der frühen Kindheit und Regulationsstörungen erkennen
• Belastungsfeinzeichen bei Säuglingen und Kleinkindern identifizieren
• Einfluss von Stress auf die Entwicklung


Hinweis zu den Modulen:
In der Regel bieten wir diese Fortbildung als zweitägige Veranstaltung an. Sie können die Module auch einzeln buchen.
 
 

Weitere Informationen zu den Inhalten entnehmen Sie bitte dem Flyer (PDF-Dokument).

 

Ansprechpartnerin für Fragen oder für ein unverbindliches Kostenangebot für Ihre Einrichtung:
Nadine Vobbe, Tel.: 0431 6666 79-17,
E-Mail: nadine.vobbe@kinderschutzbund-sh.de


Zurück