Auf dem Foto zu sehen
von links, vorne: Käte Behrens-Jørgensen (Unterstützerin und Organisatorin des Turniers, TOPLAGE Immobilien Kiel), Irene Johns (Landesvorsitzende Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Schleswig-Holstein e.V.), Kristin Alheit (Ministerin für Soziales des Landes Schleswig-Holstein), Gabriele Hoppe (Vize-Präsidentin Golfclub Altenhof
von links, hinten: Susanne Weiß (Gründungssponsorin, Ringhotels), Ekkehard Wienholtz (Unterstützer, Präsident Landessportverband Schleswig-Holstein), Klaus Saloch (Sponsor, immo.net), Lars Thilow (Gründungssponsor, Donner&Reuschel)

Foto: VICO Kiel, C. Kirchwehm


Golf spielen für einen guten Zweck 2012

3. Kinderschutzbund Open brachten 13 535 Euro Spendenerlös


Eckernförde/Altenhof Abschlagen und Putten für den guten Zweck hieß es am Sonntag, den 05.08.12, auf dem Gelände des Golf-Clubs Altenhof bei der 3. Kinderschutzbund Open. 108 Golfer aus 18 Golfclubs - darunter auch schleswig-holsteinische Prominenz aus Politik Kunst, Sport und Wirtschaft - sind bei dem landesweiten Benefiz-Turnier angetreten und haben damit mehr als 13. 000 Euro erspielt, die der gemeinnützigen Arbeit des Kinderschutzbundes Schleswig-Holsteins zugute kommen. Doch auch wer keine Platzreife hatte, kam erstmals zum Zug, und zwar beim Schnuppergolfen, das parallel zum Turnier angeboten wurde. Mit dem eingespielten Erlös wird in diesem Jahr das Projekt „Alle(s) unter einem Dach – ein Haus für Kinder“ unterstützt. Dabei handelt es sich um den Neubau eines gemeinsamen Gebäudes für das Kinderhaus Blauer Elefant und das Kinderschutz-Zentrum Kiel am Sophienblatt 85 in Kiel.


Eröffnet wurden die 3. Kinderschutzbund Open von Kristin Alheit, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein, Gabriele Hoppe, Vize-Präsidentin des Golf-Clubs Altenhof und Irene Johns, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein. Nach ihrem Antritt im Mai 2012 ist es für Ministerin Alheit das erste Mal, das sie das Benefiz-Turnier für den Kinderschutzbund eröffnet. „Kinderschutz ist eine Aufgabe unserer gesamten Gesellschaft. Nicht einmalig, sondern jeden Tag und in jeder Situation. Der Kinderschutzbund hat großen Anteil daran, dieses Bewusstsein immer wieder neu zu verankern. Mein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten und heute besonders den Menschen, die sich im Rahmen des Turniers engagieren. Hilfebedürftige Kinder, Eltern und Familien werden im neuen Kinderschutz-Zentrum und im Kinderhaus Blauer Elefant von ihrem Einsatz profitieren, “ betonte sie.


Irene Johns begrüßte die große Resonanz des Benefiz-Turniers und den damit verbundenen Spendenerfolg: „Ich danke allen TeilnehmerInnen und Sponsoren ganz herzlich für ihren großzügigen Einsatz. Es sind Spenden wie diese, auf die der Kinderschutzbund dringend angewiesen ist, um mehr Hilfsangebote für Kinder und Eltern zu ermöglichen. Aber neben der finanziellen Unterstützung geht es hier auch darum, stärker auf das Thema Kinderschutz aufmerksam zu machen und bei möglichst vielen Menschen in Schleswig-Holstein ein Bewusstsein für die Probleme und Belange der Kinder zu schaffen – und genau dafür bietet diese Veranstaltung eine gute Möglichkeit.“

Wie schon 2010 fand das Turnier auf dem Gelände des Golf-Clubs Altenhof statt. Für Gabriele Hoppe, Vize-Präsidentin des Golf-Clubs Altenhof, eine Selbstverständlichkeit. „Der GC Altenhof leistet seit vier Jahrzehnten hervorragende Kinder- und Jugendarbeit, die weit über die Grenzen Schleswig-Holsteins hinaus bekannt ist. Daher veranstalten wir sehr gern auch in diesem Jahr auf unserer Anlage ein Golfturnier zugunsten des Kinderschutzbundes, um auch für Kinder und Jugendliche, die Hilfe brauchen, etwas zu tun.“

Erstmals gab es parallel zum Turnier das Angebot des Schnuppergolfen, das auch Nicht-Profis unter den Spendern auf den Platz lockte. Bernhard Schwichtenberg, Künstler und emeritierter Professor der Muthesius Kunsthochschule hatte sichtlich Spaß beim Abschlagen und Putten zugunsten des Kinderschutzbundes. „Kinder und deren auch ästhetische Bildung z.B. im kreativen Spiel sichern dem Land der Ideen die Zukunft. Irene Johns hat dieseswichtige Thema auf den Spielplatz der „Großen“ gebracht. Da bin ich gern an ihrer Seite und gebe erst Ruhe, wenn die Gesellschaft alle ihre Kinder so fürstlich behandelt wie ihre Manager,“ erklärte der Träger des Kieler Kulturpreises 2012.
Auch Vertreterinnen der „Holstein Women“, der 1. Frauenfußballmannschaft der KSV Holstein probten den ungewohnten Umgang mit kleinen Bällen und Schlägern. Zudem zeigten die Spielerinnen besonderes ehrenamtliches Engagement, indem sie das Serviceteam bei den Kinderschutzbund Open unterstützten und Getränke ausschenkten.
"Die gesamte Abteilung der Holstein Women freut sich sehr und ist stolz, dass wir einen Beitrag zu dem Turnier leisten können. Durch unsere Nachwuchsarbeit versuchen wir täglich Kinder- und Jugendliche zu fördern und zu stärken. Durch unsere Mithilfe können wir diese wichtige Aufgabe - den Schutz der Kinder - noch viel intensiver unterstützen“, erklärte Svenja Nefen, Trainerin der Holstein Women.

„Das Engagement ehrenamtlicher MitarbeiterInnen ist für uns genauso wichtig wie Spenden und Sponsoren. Auf ihre Mithilfe ist der Kinderschutz einfach angewiesen.“ betonte Irene Johns. „Dafür möchte ich mich noch einmal bei allen Helfern ganz herzlich bedanken, ganz besonders auch bei der Initiatorin des Turniers Käte Behrens-Jørgensen, die mit unermüdlichen Einsatz Sponsoren geworben hat, um das Turnier überhaupt auf die Beine zu stellen.“

Auch in diesem Jahr wurden die Kinderschutzbund Open wieder von zahlreichen Sponsoren unterstützt und damit ermöglicht. Dazu zählten die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel AG, die Bäckerei Günther, Ringhotels e.V. sowie viele andere. Immonet ist als weitere Partner dabei.

Im nächsten Jahr wird das Golfturnier erstmals an der Westküste stattfinden. Austragungsort wird der Golfclub am Donner Kleve in St. Michaelisdonn sein.

 

 


Veranstalter, Unterstützer und Sponsoren der 3. Kinderschutzbund Open