<< Zurück

Fachhochschule Kiel, 10.11. 2016

Fachtagung "Gerade WIR brauchen Schutz! Prävention von sexuellem Missbrauch bei Kindern und Jugendlichen mit Behinderung"

Mit dem Bundeskinderschutzgesetz und der UN-Behindertenrechtskonvention sind gute Rahmenbedingungen gegeben, um Kinder und Jugendliche in Einrichtungen der Jugendhilfe und der Behindertenhilfe vor sexueller Gewalt zu schützen und sie in ihren Selbstbestimmungsrechten zu fördern. Mädchen und Jungen mit Behinderung sind eher gefährdet, Opfer sexueller Gewalt zu werden und brauchen daher einen besonderen Schutz. Meist können sie sich schwerer mitteilen, da ihre „Hilferufe“ möglicherweise nicht verstanden werden und ein  Missbrauch daher eher unerkannt bleibt. Die Fachkräfte stehen zudem vor spezifischen fachlichen Herausforderungen bei der Entwicklung geeigneter Präventionskonzepte, insbesondere den Möglichkeiten der Beteiligung und Beschwerde.  Ein weiteres Hemmnis ist das Tabu des Themas Sexualität in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Menschen mit Behinderung.

Am Vormittag wird Professor Reinhard Wiesner die rechtlichen Aspekte zum Schutz von Kindern mit und ohne Behinderung vortragen. Fachberaterin Dr. Rosa Schneider referiert zu sexualpädagogischen Ansätzen in Einrichtungen mit dem Schwerpunkt der geistigen Behinderung. Im vom Team „Planen mit Phantasie“ moderierten World Café am Nachmittag werden zentrale Fragestellungen, Handlungsoptionen und mögliche Lösungsansätze gemeinsam erarbeitet.

Als Teil der Fortbildungsreihe der Landesregierung Schleswig-Holsteins zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs und des Landesaktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention wird diese Veranstaltung gemeinsam von der Landesregierung Schleswig-Holsteins, dem Landesverband des Deutschen Kinderschutzbundes, dem Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung und der Fachhochschule Kiel organisiert. Kooperationspartner sind das Präventionsbüro PETZE, die Landesverbände der Lebenshilfe e.V. und der pro familia e.V.

Mit dieser Fachtagung wollen wir Sie darin unterstützen, die Ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen in ihren Rechten auf ein selbstbestimmtes und vor Gewalt geschütztes Leben zu stärken. Der gemeinsame Fachaustausch soll zu neuen Ansätzen in der Präventionsarbeit anregen. 

Zur Anmeldung geht es HIER

<< Zurück